Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2011

EM Belgrad (Srb)

Heidi Diethelm sensationell Europameisterin

Heidi Diethelm
Heidi Diethelm

07.08.2011 - An der EM in Belgrad (Srb) sorgte Pistolenschützin Heidi Diethelm (Märstetten) für eine Sensation. Die 42 Jahre alte Thurgauerin gewann in der olympischen 25m-Disziplin Gold vor Kira Klimowa (Russ) und Stephanie Tirode (Fr).

Diethelm schoss zudem neuen Schweizer Rekord in der Qualifikation (587), egalisierte den eigenen Finalrekord (788,2) und sicherte sich der Schweiz den fünften Quotenplatz für London 2012.

Den Schweizer Schützen-Höhenflug vervollständigten am Wochenende Lukas Grunder (Winterthur), der als Fünfter mit der Freipistole ebenfalls einen Olympia-Quotenplatz gewann und Simon Beyeler (Schwarzenburg) mit Rang vier im Gewehr-Dreistellungsmatch. Damit haben Annik Marguet (Cormérod), Marcel Bürge (Lütisburg), Simon Beyeler, Heidi Diethelm und Lukas Grunder der Schweiz einen Olympia-Startplatz gesichert.

Diethelm überragend

Vor sieben Jahre hatte die Weinfelder Vereinsschützin Heidi Diethelm Gerber aus eigenem Antrieb mit dem Leistungssport begonnen. Dank der Unterstützung durch Nationaltrainer Krzysztof Kucharczyk, der Pole gehörte jahrelang zur Weltklasse, schaffte sie innerhalb kürzester Zeit den internationalen Anschluss. „Endlich konnte ich das umsetzen, was ich im Training wiederholt gezeigt habe. Ich bin mit der Überzeugung nach Belgrad angereist, dass es mit dem Quotenplatz klappt. Dass es nun der Europameistertitel wurde, dies muss ich zuerst begreifen“, staunte Diethelm über sich und den plötzlichen Rummel um ihre Person.

Die Hausfrau und Teilzeitangestellte bei einem Schweizer Käsehersteller wird bis London 2012 auf die Karte Sport setzen. Die Freude und Genugtuung war ihr anzusehen, dass sie mit ihrer Leistung auch den 14 Jahre alten Schweizer Rekord um drei Punkte auf 587 verbessern konnte. „Dabei war es kein optimaler Wettkampf“, lachte Diethelm und wies darauf hin, im Final habe sie im drittletzten Schuss eine 7.8 geschossen.

Beyeler auf Rang vier

Simon Beyeler startete in der Königsdisziplin dank der höchsten Anzahl Innenzehner (63) als Leader zum Final (1171). Nach 10,4, 10,9 (Maximum) und 9,9 zu Beginn lag der Armbrust-Schützenkönig auf Goldkurs. Die nächsten vier der zehn Schüsse liessen (9,3/8,3/10,4/7,9) den Weltcup-Dritten von Fort Benning (USA) auf Rang vier abrutschen. Am Ende lag er sechs Zehntel hinter Bronze. „Mir fehlt im Vergleich zu Sieger Peter Sidi noch die Erfahrung. In Fort Benning fühlte ich mich gestresst, hier war ich normal nervös, obwohl ich erstmals als Führender in der Entscheidung dabei war“, sagte der Bankkaufmann (29) und zeigte sich insgesamt zufrieden.

Mit Lukas Grunder löste auch der ‚Schweizer Nachwuchssportler des Jahres 2009’ das Ticket für London. „Ich hoffe den Final zu erreichen und den Quotenplatz nach der Qualifikation bereits sicher zu haben“, sagte Lukas Grunder vor den Titelkämpfen. Nach 60 Schüssen (563) lag der gelernte Polymechaniker (21) punktgleich mit dem Dritten auf Position vier. Seine sieben Finalgegner waren schon für London qualifiziert. Im Final lag der sechsfache Junioren-Europameister immer zwischen Rang zwei und vier. Der letzte Schuss war eine 8.5. Damit rutschte Grunder (punktgleich mit dem Vierten) auf Position fünf zurück. Zu Bronze fehlten sieben Zehntel.

Belgrad (Srb) EM

Männer Gewehr 50m:
1. Peter Sidi (Un) 1273,7 (1171/102,7). 2. Marco De Nicolo (It) 1269,5 (1171/98,5). 3. Anton Rizov (Bul) 1268,3 (1170/98,3). 4. Simon Beyeler (Sz/Schwarzenburg) 1267,7 (1171/96,7). 5. Yury Shcherbatsevich (WRuss) 1265,2 (1168/97,2). 6. Artem Katschibekow (Russ) 1264,1 (1170/94,1). 7. Valerian Sauveplane (Fr) 1263,4 (1168/95,4). 8. Bojan Durkovic (Kro) 1256,3 (1169/87,3). -- Ferner: 23. Marcel Bürge (Lütisburg) 1160. 48. Beat Müller (Fraubrunnen) 1150. -- 66 klassiert. -- Team: 1. Norwegen 3488. 2. Frankreich 3483/158. 3. Russland 3483/151. -- Ferner: 5. Schweiz 3481. -- 18 klassiert.

Pistole 50m:
1. Andrija Zlatic (Srb) 661,4 (564/97,4). 2. Leonid Ekimow (Russ) 659,9 (565/94,9). 3. Joao Costa (Por) 658,5 (563/95,5). 4. Wladimir Isakow (Russ) 657,8 (560/97,8/11). 5. Lukas Grunder (Sz/Winterthur) 657,8 (563/94,8/8). 6. Damir Mikec (Srb) 657,1 (560/97,1). 7. Denis Koulakow (Russ) 656,3 (561/95,3). 8. Andrei Kazak (WRuss) 652,6 (563/89,6). -- Ferner: 26. Paddy Gloor (Teufen) 551. -- 67 klassiert. -- Team: 1. Russland 1686. 2. Weissrussland 1666. 3. Ukraine 1663. -- 16 klassiert. -- Kein Schweizer Team am Start.

Frauen Pistole 25m:
1. Heidi Diethelm (Sz/Märstetten) 788,2 (587, Schweizer Rekord, bisher 584/201,2). 2. Kira Klimowa (Russ) 787,8 (583/204,8). 3. Stephanie Tirode (Fr) 785,4 (582/203,4). 4. Olena Kostevych (Ukr) 784,1 (584/200,1). 5. Celine Goberville (Fr) 782,7 (584/198,7). 6. Antoaneta Boneva (Bul) 780,3 (581/199,3). 7. Galina Orlowskaia (Russ) 780,1 (583/197,1). 8. Zorana Arunovic (Srb) 779,2 (580/199,2). -- 48 klassiert.

Junioren Pistole 50m:
1. Michael Heise (De) 643,3 (550/93,3). 2. Pavel Yudin (Russ) 642,1 (550/92,1). 3. Vincent Jeanningros (Fr) 640,5 (546/94,5). -- Ferner: 11. Andreas Riedener (Sz/Untereggen) 539. -- 33 klassiert. -- Team: 1. Deutschland 1620. 2. Russland 1601. 3. Weissrussland 1594. -- 7 klassiert. -- Kein Schweizer Team am Start.

Juniorinnen Pistole 25m:
1. Ekaterina Barsukowa (Russ) 770,9 (568/202,9). 2. Anna Korakaki (Grie) 767,5 (572/195,5). 3. Lidia Nencheva (Bul) 765,2 (566/199,2). -- Ferner: 28. Madeleine Martin (Frenkendorf) 543. -- 35 klassiert. -- Team: 1. Russland 1692. 2. Tschechien 1691. 3. Ukraine 1682. -- 9 klassiert. -- Kein Schweizer Team am Start.

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch