Home  ->   Aktuell  ->   News

49. Frühjahrestreffen 300 m: SV Betten-Aletsch und FS Staldenried an der Spitze

Feld D: Sieger Staldenried D2 vor Visp-<br>Eyholz D1 (links) und Staldenried D1
Feld D: Sieger Staldenried D2 vor Visp-
Eyholz D1 (links) und Staldenried D1

10.04.2017 - Klein, aber fein! könnte die Überschrift zum 49. FJT 300 Meter auch lauten. Gerade mal 21 Gruppen trafen sich bei sommerlichen Temperaturen im SSZ Riedertal zum ersten Wettkampf des Jahres über die längste Distanz im Schiesssport. Damit ist die Zahl der teilnehmenden Gruppen auf einen absoluten Tiefstand gesunken.

Waren es 1983 noch sage und schreibe 93 Fünfergruppen, die sich nach langer Winterpause bis zum Einnachten zu sportlichem und kameradschaftlichem Rendezvous trafen, so konnten am Samstag die Wettkämpfe der 105 Schützinnen und Schützen umso schneller durchgeführt werden, was mehr Zeit für Geselligkeit zur Folge hatte.


50. FJT ganz anders

Wie OK-Chef Pius Ebener an der Rangverkündigung durchblicken liess, wird es bei der 50. Durchführung des FJT  2018 grundlegende Änderungen im Wettkampfablauf geben. Die berühmte Katze liess Ebener allerdings noch nicht aus dem Sack… Wenn Vereine allerdings nach einem halben Jahr Winterpause nicht die Zeit – sprich einen ¾ Tag -  finden, um ihrem Hobby zu frönen und die Kameradschaft zu pflegen – sollten sie vereinsintern dringend über die Bücher. Es wäre schade, wenn nach dem OSW nun auch das FJT ein stilles Begräbnis im engsten Kreise erleben müsste.


SV Betten-Aletsch und FS Staldenried

Zum Sportlichen: Im Feld A (Sportwaffen) setzte sich Aussenseiter SV Betten Aletsch im Final  ( 948) knapp vor SSZ Chalchofen „Brix“ (945) durch. Damit eroberten für einmal  die physisch  grössten Schützen des FJT das oberste Podiumstreppchen. Gastgeber Visp-Eyholz folgte auf Rang 3 mit 943 P. Seriensieger SSZ Chalchofen Edelweiss musste sich für einmal mit der Ledermedaille begnügen.

Bester Einzelschütze im Feld A der Sportwaffen wurde Routinier Romeo Zentriegen mit 196 P.  Es zählte das Resultat der 1. Runde. Tageshöchstresultat erzielte ebenfalls ein SSZ-Schütze, Martin Imhof, mit phantastischen 198 P. im Final, dies bei einem möglichen Maximum von 200 P.  

Bei den Armeewaffen (Feld D) standen gleich zwei Quintette der Feldschützen Staldenried auf dem Podest.

Die Gruppe D2 siegte mit einem Punkt Vorsprung (661) auf das Visper Quintett D1 (660) , bei denen Karabinerschütze  Adolf Noti mit Jahrgang 1936  zum ersten Male in einem FJT-Final stand! Gratulation!  Mit grossem Abstand folgt die Gruppe D1 aus Staldenried mit 645 P., während Baltschieder D1 das Podest auch nur um 1 Zähler verpasste.

Einzelsieger im Feld D wurde der Rieder Ivo Abgottspon mit sehr guten 145 P. (Maximum 150 P.)

An der Rangverkündigung nahm auch WSSV-Präsident  Hugo Petrus teil, was mit grossem Applaus verdankt wurde.

Es folgt nun nach  Ostern die 1. Runde SGM, verbunden mit dem Einzelwettschiessen auf diversen Ständen des Oberwallis. (Francis Pianzola)

 

Feld A: Sieger SV Betten – Aletsch vor SSZ Chalchofen Brix (rechts) und Visp-Eyholz

Einzelsieger. Feld D: Ivo Abgottspon, Staldenried, links. Feld A: Romeo Zentriegen, SSZ Chalchofen Ried-Brig-Glis


Alle Resultate sowie  Fotos unter www.bsv-visp.ch

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch