Home  ->   Aktuell  ->   News

Finals der Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 10m

Tafers vor Zürich und Gossau

Im Helferleibchen zu Gold: Tafers.
Im Helferleibchen zu Gold: Tafers.

04.03.2017 - Tafers heisst der Schweizer Gruppenmeister Gewehr 10m. Das Sensler Quartett verwies nach einem spannenden Finaldurchgang Zürich Stadt und Titelverteidiger Gossau auf die Ehrenplätze. Doppelter Juniorenmeister wurde das Team Uri (U17+U21).

Resultate Elite

Resultate Junioren U17

Resultate Junioren U21

Bilder vom GM-Finaltag

Den Final der Elite bestritten die sechzig besten Gruppen aus den drei Heimrunden. Und diese zeigten auch in Bern, was sie drauf haben. In der Qualifikation lieferte das Zürcher Frauenquartett Jasmin Bernet, Silvia Guignard, Franziska Stark und Martin Landis das Bestresultat vor Tafers und Gossau. Thunersee holte sich den letzten Finalplatz. Im Final gingen die Zürcherinnen in Führung, doch dann übernahmen Nicolas Rouiller, Gilles Dufaux, Irene und Simon Beyeler mit Tafers das Diktat. Thörishaus beendete den Wettkampf zuerst, dann folgten Feld-Meilen, Olten und Thunersee. Hinter Tafers lagen Gossau, Zürich und Nidwalden lange dicht beisammen, Zürich und Gossau waren sogar zweimal punktgleich. Dann erwischte es Nidwalden, dann Gossau. Am Schluss feierte Tafers den Titel mit klarem Vorsprung auf Zürich. Vielleicht hat den Freiburgern der Einsatz als Helfer bei der Organisation gut getan. Den ersten Lohn für den guten Einsatz haben sie jedenfalls bekommen.

Podest Junioren U17

Bei den Junioren U17 war das Team Uri mit Helena Epp, Nina und Silas Stadler um neun Punkte besser als die drei Nächstklassierten, bei denen die Innenzehner und Schlusspassen die Rangfolge regeln musste. Und da war Zürich Neumünster besser als Landquart und Tafers. Bei den U21 dominierten Nidwalden und Team Uri die Qualifikation. Das  ausgeglichene Trio von Pfäffikon am Etzel folgte auf Rang 3 vor Tafers und Grabs. Uster, Thunersee und Altendorf schafften es ebenfalls ins Finale. Dort übernahmen die zwei Innerschweizer Teams auch das Kommando. Nach einem Missgeschick musste Nidwalden dann aber die Segel streichen. Vorher war das Out schon für Thunersee, Tafers und Altendorf gekommen. Danach musste Grabs seine Medaillenhoffnungen begraben. Denn Pfäffikon a.E. und Uster waren immer besser in Fahrt gekommen. Pfäffikons Trio freute sich an Bronze, Uster an Silber. Ungefährdet zum Sieg kamen Fabio Wyrsch, Flavio Indergand und Jana Gisler mit dem Team Uri. Die «Gelben» leuchteten mit dem zweiten Gold.

Podest U21

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch