Home  ->   Ausbildung  ->   Target Sprint

Das ist Target Sprint

Der Schweizer Schiesssportverband lanciert mit dem Target Sprint eine neue Disziplin. Target Sprint ist angelehnt an Sommer-Biathlon und besteht aus einem Mittelstreckenlauf und Luftgewehrschiessen. Die Regeln der neuen Wettkampfform der International Sport Shooting Federation (ISSF) sind einfach: Die Athleten rennen einen 400 Meter langen Rundkurs, idealerweise auf einer Leichtathletik-Anlage. In der Schiesszone holen sich die Sportler ihr Luftgewehr aus dem Gewehrrechen und feuern stehend auf fünf Klappscheiben, die in einer Distanz von 10 Metern aufgestellt werden. Die Athleten schiessen, bis alle Scheiben gefallen sind. Sie haben dafür maximal 15 Patronen zur Verfügung. Sind nach 15 Schuss nicht alle Scheiben gefallen, müssen die Athleten für jede nicht getroffene Scheibe in einer Strafzone 15 Sekunden warten. Das Gewehr wird wieder im Gewehrrechen deponiert. Danach folgen die zweite 400 Meter lange Laufrunde und ein zweites Schiessen. Nach einer abschliessenden 400m-Runde wartet das Ziel.
Die Regeln der International Shooting Sport Federation können für nationale Wettkämpfe angepasst werden (Anzahl Patronen, andere Strafdauer, andere Laufstrecke etc.). In der Schweiz werden es zum Beispiel 10 Schuss und 10 Sekunden Wartezeit sein.

 

Impression von der ersten Target-Sprint-WM in Suhl (GER) 2017.

 


Investition in die Zukunft

Target Sprint ist eine Kombination aus körperlich fordernden Läufen und möglichst zügigem, aber konzentriertem Schiessen bei stark erhöhtem Pulsschlag. Die neue Disziplin erfordert Fitness sowie ein hohes Konzentrationsvermögen und verbessert gleichermassen die Präzision beim sportlichen Schiessen wie auch die körperliche Fitness der Teilnehmer.

In Deutschland ist der Target Sprint bereits erfolgreich etabliert – dort fanden in Suhl Ende Juni 2017 auch die ersten Weltmeisterschaften statt. In der Schweiz steckt die neue Disziplin noch in den Kinderschuhen. Den Schiessportvereinen und Verbänden eröffnet Target Sprint gerade in der Nachwuchsgewinnung eine einmalige Chance. Kinder und Jugendliche sind von der neuen, dynamischen Wettkampfform fasziniert. Nicht zuletzt bietet Target Sprint gerade jungen Athletinnen und Athleten die Möglichkeit, eine Spitzensportkarriere einzuschlagen.

Der SSV will die neue Wettkampfform hierzulande etablieren. 2018 sollen die ersten Wettkämpfe auf nationaler Stufe organisiert werden, spätestens 2019 die ersten Schweizermeisterschaften. Nun stehen nicht zuletzt die Vereine und Verbände in der Pflicht. Der SSV sucht Veranstalter, die bereit sind, sich beim Aufbau einer Target Sprint-Trainingsgruppe oder der Durchführung von Wettkämpfen zu engagieren. Die Verantwortlichen für Target Sprint bieten hier Hand an, führen Probetrainings durch und stellen Klappscheiben, Luftgewehre, Matten und Gewehrständer – alles, was man für einen Target Sprint benötigt – zur Verfügung.

Schiessportvereine, die auf Target Sprint setzen, investieren in die Zukunft. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Interessierte können sich bei Roger Moser melden. Er engagiert sich seit vielen Jahren als Biathlon-, Leichtathletik- und Schiesssporttrainer – und seit Beginn 2017 als Ressortleiter Target Sprint beim SSV.
 

Kontakt:

Roger Moser, Ressortleiter Target Sprint
Mobile +41 79 402 57 59
Mail: roger.moser@go4sports.ch
 


Target Sprint: Info-Broschüre              
 


 

 

 

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch