Home  ->   Aktuell  ->   Rio 2016

Grosser Empfang für unsere Bronze-Schützin

Im House of Switzerland warten <br>zahlreiche Journalisten auf die <br>erste Schweizer Medaillengewinnerin <br>in Rio de Janeiro.
Im House of Switzerland warten
zahlreiche Journalisten auf die
erste Schweizer Medaillengewinnerin
in Rio de Janeiro.

10.08.2016 - Eine Olympia-Medaille zu gewinnen ist ein hartes Stück Arbeit. Was danach folgt, ist eine zweite schweisstreibende Disziplin. Doch Heidi Diethelm Gerber beweist auch im Medienmarathon Weltklasse.

 

Impressionen

Videos auf der Homepage des Schweizer Fernsehens:
Entscheidung und Siegerehrung
Interview mit Heidi Diethelm Gerber
 

Kurz vor 16 Uhr (21 Uhr Schweizer Zeit) stand Heidi Diethelm Gerbers historischer Erfolg für den Schweizer Schiesssport fest. Sie holte in einem packenden Duell gegen die Chinesin Zhang Jingjing - notabene Weltranglistenerste - den Sieg, eroberte damit Bronze, bescherte der Schweiz die erste Olympia-Medaille in Rio und dem Schweizer Schiesssportverband das erste olympische Edelmetall seit 16 Jahren. Fürs Jubeln blieb der Thurgauerin aber kaum Zeit. Denn nach der Eroberung eines Podestplatzes beginnt eine Maschine zu rattern, der eine Athletin nicht entfliehen kann. Nach der Siegerehrung, den ersten Interviews in der Mixed Zone und der obligaten Dopingkontrolle beginnt für Heidi Diethelm Gerber der zweite Teil eines anstrengenden Tags. Per Auto geht es los quer durch die Stadt ins Studio des Schweizer Fernsehens, idyllisch gelegen zwischen Copacabana und Ipanema. Die Märstetterin bekommt davon allerdings kaum etwas mit. Sie sitzt bereits auf dem Stuhl und wird für das Interview mit Jann Billeter geschminkt. Ihr Auftritt wird live auf SRF2 übertragen. Auch dem Westschweizer Fernsehen gibt sie geduldig Auskunft.

Weiter geht es ins House of Switzerland. Nach einem herzlichen Empfang durch die vornehmlich brasilianischen Gäste wird die erfolgreiche Sportschützin unter anderem von Swiss Olympic-Präsident Jörg Schild und von Delegationsleiter Ralph Stöckli beglückwünscht. Wie hatte Stöckli im Vorfeld der Olympischen Spiele einmal gesagt: «Die Schützen sind uns etwas schuldig.» Diese Schuld sollte nun abgetragen sein. Mit Heidi Diethelm Gerber feiern natürlich Trainer und Ehemann Ernst Gerber sowie die ganze Schweizer Schützendelegation. Im House of Switzerland wird ein Nachtessen serviert, das die Bronze-Schützin allerdings erst mit Verzögerung geniessen kann. Zuerst wird sie auf die Bühne vor dem House of Switzerland gebeten. Erneut stehen Interviews und Fototermine an. Zum Abschluss stellt sie sich nachts um halb elf (3.30 Uhr Schweizer Zeit) noch einmal den Fragen der Journalisten.

 

Jann Billeter hat Heidi Diethelm Gerber live im SRF-Studio an der Copacabana interviewt.

 

«Man wünscht sich nicht die Weltnummer 1 als Gegnerin»

«Dieser Rummel ist für uns Schützen ungewohnt», sagt die 47-Jährige nach (fast) überstandenem Medienmarathon. Sonst gebe sie nach einem erfolgreichen Wettkampf maximal zwei Interviews. Routiniert wirkt sie trotzdem und lässt den Tag nochmals Revue passieren. Realisiert habe sie ihren Erfolg noch nicht, auch wenn der Tatbeweis ihr um den Hals hänge. Vier Jahre lang habe sie sich diesen Moment vorgestellt und darauf hingearbeitet. «Zum Glück ist die Umsetzung gelungen.» Dabei sei der Weg alles andere als einfach gewesen. «Man wünscht sich im Bronzeduell natürlich nicht unbedingt die Weltnummer 1 als Gegnerin», erzählt sie und lacht wie schon so oft an diesem Tag. «Schön dass das Duell zu meinen Gunsten ausgegangen ist.» Sie sei im Final sehr ruhig gewesen. Vielleicht gerade weil die Finalqualifikation eher glücklich zustande gekommen sei. Zur Feier der Bronze-Medaille wird sie sich nun zwei, drei Tage frei nehmen und die Atmosphäre in Rio geniessen. Abgeschlossen ist ihre Schiesssport-Karriere aber nicht. «Die Weltmeisterschaften 2018 in Südkorea sind mein nächstes Ziel», kündet sie an. «In Sachen WM habe ich noch eine Rechnung offen.»

Die Freude über den historischen Erfolg von Heidi Diethelm ist nicht nur in Rio gross. Auch in der Heimat wird gefeiert. Heidi Diethelm hat innert kürzester Zeit Dutzende von SMS und E-Mails erhalten. Und auch in ihrem Zuhause in Märstetten knallen die Korken. Aus doppeltem Grund: Heidi Diethelms Mutter, in deren Haus das Gespann Diethelm Gerber lebt, kann am 10. August Geburtstag feiern, verrät Ernst Gerber. «Für die Mutter ist die Medaille sicher das schönste Geburtstagsgeschenk, dass Heidi ihr machen kann.» (van)

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch