Home  ->   Aktuell  ->   Rio 2016

Für unsere vier Schützen kann es losgehen

Nina Christen (links) und Sarah <br>Hornung trainieren Seite <br>an Seite im 10m-Stand.
Nina Christen (links) und Sarah
Hornung trainieren Seite
an Seite im 10m-Stand.

04.08.2016 - Wie verdauen die vier Schweizer Schützen den langen Flug von Zürich nach Rio? Wie schlimm sieht es im Olympischen Dorf aus? Wie präsentiert sich die Verkehrssituation auf Rios Strassen? Diese und andere Fragen haben die Schweizer Schützendelegation in den Tagen vor Rio beschäftigt. Nach den ersten beiden Tagen in der Olympia-Stadt sind diese Fragen beantwortet – und alle zur vollsten Zufriedenheit der Schützen.

Vom befürchteten Jetlag seien alle verschont geblieben, sagt Nationaltrainer Daniel Burger. «Natürlich hat der Flug Spuren hinterlassen, aber das bringen wir weg, bis es ernst gilt.» Und weil sich der Schiesssportverband Economy plus-Flüge geleistet hat, lacht am ersten Trainingstag auch Jan Lochbihler – dank 15 Zentimetern mehr Beinfreiheit, die dem rund 1,90 Meter grossen Schweizer Spitzenschützen den Flug so angenehm wie möglich gestaltet haben. Im Olympischen Dorf geht es Jan Lochbihler, Heidi Diethelm Gerber, Nina Christen und Sarah Hornung ebenfalls bestens. «Es ist kein 5-Sterne-Hotel», sagt Daniel Burger. «Aber es ist alles da, was wir brauchen.» Am Dienstag, 2. August, haben die Schützen die Infrastruktur des Olympischen Dorfs ausgenutzt und sich mit aktiver Betätigung zum Beispiel im grossen Fitnesszentrum vom langen Sitzen erholt. Ins Olympische Schiesszentrum Deodoro ist das Schweizer Quartett erst heute, 3. August, erstmals gefahren. Und das – um auch die letzte Frage zu beantworten – viel schneller als im Vorfeld befürchtet. Anlässlich des olympischen Testwettkampfs im April dauerte die Busfahrt vom Schweizer Teamhotel an der Copacabana bis zum Schiessstand Deodoro im Nordwesten der Stadt anderthalb Stunden und mehr, weil die Strassen in Rio chronisch verstopft sind. Daniel Burger und sein Team haben deshalb in den Trainingscamps während der Vorbereitung extra auf weiter entfernten Schiessständen am Feinschliff gearbeitet, um sich an die langen Busfahrten zu gewöhnen. Ein paar Monate später sieht die Situation in Rio anders aus. Dies, weil sich einerseits das Olympische Dorf Barra, in dem alle rund 10‘500 Athletinnen und Athleten wohnen, näher bei Deodoro befindet, und weil die Stadt andererseits zwischen Barra und Deodoro eine neue Autobahn gebaut hat. Die Fahrt dauert nun nur rund 30 Minuten.

 

Letzte Vorbereitungen auf der Schiessanlage

Am ersten Trainingstag im Olympischen Schiesszentrum Deodoro zeigen sich die vier Schweizer Medaillenhoffnungen in bester Form. «Man merkt zwar, dass die Feinmotorik und das Timing während der Anreise etwas eingerostet sind», sagt Daniel Burger. Mit den Leistungen sei er aber sehr zufrieden und blickt dabei auf die beiden Damen im 10m-Schiessstand. Nina Christen und Sarah Hornung haben knapp zwei Stunden lang gemeinsam trainiert. «Sie haben genau nach Programm geschossen», betont der Nationaltrainer. Zufrieden mit sich ist auch Sarah Hornung. Sie sei fast erschrocken, wie gut es im ersten Training schon gelaufen sei. Während für sie das eigentliche Schiesstraining danach vorbei ist, wechselt Nina Christen in den 50m-Stand und trainiert für den Dreistellungswettkampf. Nur ein paar Scheiben weiter arbeitet Jan Lochbihler am Stehend-Anschlag, nachdem er bereits liegend und kniend zahlreiche Trainingsschüsse abgefeuert hat. Ihm lief es ebenfalls nach Wunsch, er sehe aber noch Steigerungspotenzial. Auch Heidi Diethelm Gerber hat sich unter den Augen von Ehemann und Trainer Ernst Gerber sowohl auf der 10m- als auch auf der 25m-Anlage auf ihre Wettkämpfe vorbereitet. Die beiden ziehen nach dem ersten Trainingstag ebenfalls ein positives Fazit.

Am Donnerstag, 4. August, geht für die Schweizer Schützen-Delegation die Vorbereitung im Schiessstand weiter. Am Freitag steht für Nina Christen und Sarah Hornung bereits das Pre-Event-Training auf dem Programm. Sie werden am Samstag ihren Wettkampf Luftgewehr 10m absolvieren. Am Sonntag steht Heidi Diethelm Gerber auf derselben Distanz mit der Pistole im Einsatz. (van)

 

Nützliche Infos

Olympia-Programm der Schweizer Schützen

Startliste Luftgewehr 10m Frauen, 6.8.2016

Startliste Luftpistole 10m Frauen, 7.8.2016

Startliste Pistole 25m Frauen, 9.8.2016

Startliste Gewehr 50m 3-Stellung Frauen, 11.8.2016

Startliste Gewehr 50m liegend Männer, 12.8.2016

Startliste Gewehr 50m 3-Stellung Männer, 14.8.2016

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch