Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2016

Schützengesellschaft der Stadt Zürich

Aktive und Mitarbeiter stehen am Schützenabend im Rampenlicht

21.11.2016 - Der Schützenabend, ein seit vielen Jahren fest verankerter Traditionsanlass im Gesellschaftsleben der Stadtschützen Zürich, war einmal mehr gefeierter Saisonhöhepunkt. Der festlich-dekorierte Albisgütli-Festsaal war mit rund 150 geladenen Gästen, Vorständen, Ehrengesellschaftern, Inhabern von Verdiensturkunden, Kommissionsmitgliedenr, Funktionären und vor allem auch mit den erfolgreichen Schützinnen und Schützen (Aktive und Nachwuchs) «ausverkauft».

 

Moderator war wiederum Renzo Mühlebach, der erste Schützenmeister, der souverän und routiniert durch das Absenden der vielen Meisterschaften und Wettkämpfe führte. Die musikalische Unterhaltung bestritt wie gewohnt die bekannte «hgh»-Formation, und die kulinarische Krönung des Abends war einmal mehr ein auserlesen hergerichtetes Schlemmerbuffet, das keine Wünsche offen liess.

 

Verdiente Anerkennungen

Auch wenn das Absenden der zahlreichen Meisterschaften, Konkurrenzen und Wettbewerben (externe und interne) breiten Raum einnahm, die erfolgreichen Aktiven und Nachwuchssportler hatten ihren Auftritt im Scheinwerferlicht auf der Bühne zweifellos mehr als verdient. Sie zeichneten sich über das Jahr mit ihren glänzenden Leistungen und Erfolgen nicht nur selber aus, sondern erwarben vor allem auch für ihre Gesellschaft viel Ehre und Anerkennung. Dafür erhielten sie grosses Lob und Beifall und wurden verdientermassen mit Erinnerungspräsenten und Gesellschaftstrophäen ausgezeichnet.

 

Die Gesellschaftsmeister (von links): Pascal Arnet, Andrea Casutt, Silvia Guignard, Zeno Filippini, Andy Vera Martin.

 

Als Gesellschaftsmeister wurden Pascal Arnet (Gewehr 300m-Armeewaffen), Andrea Casutt (Gewehr 300m-Sportwaffen), Andy Vera Martin (Pistole 25 und 50m), Zeno Filippini (Pistole 10m) und Silvia Guignard (Gewehr 10m und 50m) gefeiert. Belohnt wurden weitere erfolgreiche Aktivschützen bei traditionellen Jahreskonkurrenzen: Bollinger-Gobelet (Stephan Peter), Gobelet Armeewaffenmeisterschaft Historische Schiessen Pistole (Stephan Buschor), Bogenschütz (Stephan Peter) und Am Platz (Patrick Bühler Wappenscheibe, Markus Beusch goldene Manchettenknöpfe). Ausserdem zeichnete John Hüssy als Präsident des Donatorenclubs die besten Gewehr-Nachwuchsschützen Patrizia Seiler, Arno Beusch und Nina Santi mit Medaillen aus. Im Bühnenlicht standen ebenfalls die erfolgreichen Teams bei nationalen Gruppen- und Mannschaftsmeisterschaften.

 

Die amtierenden Schützenmeister (von links): Reto Caviezel (Gewehr 10/50m), Céline Frei (Pistole), Renzo Mühlebach (1. SM), Patrick Bühler (Gewehr 300m).

 

Edle Tropfen und Blumen

Dazu gab es «edle Tropfen» oder Blumen für die Schützenmeisterei: Patrick Bühler (SM Gewehr 300m), Daniel Povse und Stephan Peter (Auswärtiges G300m), Hanspeter Stierli (Historische Schiessen G300m), Céline Frei (SM Pistole), Albert Malähr (Gruppenchef), Ferdi Rutz (Pistole intern), Roland Hunn (Historische Schiessen Pistole), Reto Caviezel (SM Gewehr 10/50m), Andreas Frick (G10), Markus Beusch (G50), Alain Guignard (G10/50 GM+MM-Chef), für die Nachwuchs-Instruktoren Martina und Stefan Groshans, Silvia Guignard, Jasmin Bernet, Martina Landis, Bruno Seeholzer und Remo Lüscher sowie für Kurt Wick (Absperrdienst).

Schönste Blumensträusse erhielten ausserdem Mike Bloch für seine 10-jährige Regentschaft als Stadtschützenobmann, Gesellschaftssekretär René Hegner für die Gestaltung und Organisation des Schützenabends und schliesslich auch für die Schiess-Sekretärinnen Sabine Casutt, Irene Bernet und Erika Mühlebach für ihren stets zuverlässigen Einsatz im administrativen Bereich.

 

Die zuverlässigen Schiess-Sekretärinnen (von links): Sabine Casutt, Irene Bernet, Erika Mühlebach.

 

Festliche Garderobe

Es gehört zum Etikett, dass sich die Schützenfamilie für den stimmungs- und würdevollen Schützenabend im wie immer eindrucksvoll hergerichteten Albisgütli-Festsaal feierlich kleidet. Auffallend war wiederum, dass sich auch die jungen Sportlerinnen und Sportler diesem Dresscode anpassten, sie erschienen in auffallend modischer Garderobe. Überhaupt, der Nachwuchs der Zürcher Stadtschützen tritt nicht nur im Schiessstand erfolgreich die Nachfolge der Aktiven an, er hat sich auch im gesellschaftlichen Umfeld schon recht vorteilhaft angefreundet.

 

Ein Lied mit vielen Strophen

Wenn man von den Schützenabend-Buffets spricht, kommt man ins Schwärmen. Was «Haus-Direktor» Georg Tännler mit der Küchencrew jedes Jahr präsentiert, gehört zweifelsohne zu den kulinarischen Krönungen. Diesmal war das Motto «Gondoliere», ein «genussreiches Lied» mit vielen Strophen. Man musste angesichts der herrlich-leckeren Auswahl bei den verschiedenen Gängen von Anfang zurückhaltend sein und geschickt einteilen, um nicht schon auf halber Strecke aufgeben zu müssen. Schliesslich gab es ja auch noch das ansehnliche Dessertbuffet zum Finale. Am Schluss war man «vollgegessen», doch dies fiel beim sportlichen Kehraus auf dem Tanzparkett gar nicht sonderlich auf. (Werner Hirt)

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch