Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2015

5. Runde Schweizer Mannschaftsmeisterschaft Gewehr 10m

Nidwalden und Tafers setzen sich ab

Thunersee Region mit Ramona Bieri<br> belegt neu den letzten Platz in der<br> SMM G10m.
Thunersee Region mit Ramona Bieri
belegt neu den letzten Platz in der
SMM G10m.

18.12.2015 - In der 5. Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft Gewehr 10m NLA setzten sich das führende Nidwalden und Verfolger Tafers vom Rest des Feldes ab. Tabellenletzter ist neu Thunersee Region.

Resultate

Nidwalden konnte mit dem vierten Sieg (1571:1566) in der auf hohem Niveau ausgetragenen Partie gegen Olten seine Führung in der Mannschaftsmeisterschaft Gewehr 10m behaupten. Dicht auf den Fersen der Zentralschweizer folgt nach der 5. Runde der NLA Titelverteidiger Tafers, das auch vier Siege auf dem Konto hat, aber schon eine Niederlage einstecken musste. Mit 9 bzw. 8 Punkten setzten sich diese zwei Mannschaften in der Tabelle leicht ab. Dahinter folgen Thörishaus, das im Direktduell um Platz 2 Tafers klar mit 1553:1573 unterlag, mit 6 Punkten und die drei Mannschaften Olten, Gossau und Glarnerland mit jeweils 4 Zählern. Weil das bisherige Schlusslicht Altstätten-Heerbrugg seinen ersten Sieg (1548:1545) gegen die Glarner holte, gehört die rote Laterne neu Thunersee Region. Das Team aus dem Berner Oberland verlor seine Partie gegen Gossau deutlich (1553:1566).

Zürich und Vully in NLB souverän – erste Niederlage für Junioren aus Ebnat-Kappel

In der Nationalliga B liegen Zürich Stadt in der Ostgruppe und Vully Broye im Westen weiterhin unangefochten in Führung. Beide Mannschaften sind noch ungeschlagen. Die Stadtzürcher weisen auch das um einen Punkt bessere Gesamtscore aus als NLA-Leader Nidwalden. Bei den Junioren erlitt Titelverteidiger Ebnat-Kappel seine erste Niederlage: die Toggenburger unterlagen dem Nidwaldner Nachwuchs hauchdünn 1142:1143. (atp)

 

In der 4. Runde blieb Nidwalden ungeschlagen

In der vierten Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft Gewehr 10m gab es an der NLA-Spitze keine Veränderung. Nidwalden blieb ungeschlagen mit sieben Punkten an der Spitze, dicht gefolgt von Tafers und Thörishaus mit je sechs Punkten.

Nidwalden bestätigt seine starke Form auch in der vierten Runde der diesjährigen Schweizer Mannschaftsmeisterschaft Gewehr 10m. Das Spitzenteam holt sich nach dem Unentschieden in der ersten Runde, bereits den dritten Sieg in Folge. Meisterlich setzten sie sich gegen Gossau durch und zwar mit 1568 zu 1561. So liegen sie in der Rangliste nun mit sieben Zählern und 6266 geschossenen Punkten allein in Front. Mit nur einem Zähler weniger und zehn geschossenen Punkten Rückstand folgt an zweiter Stelle der Seriensieger Tafers. Mit einem Glanzresultat von 1576 setzten sich die Fribourger gegen die Mannschaft aus der Thunersee Region durch (1567). Einen problemlosen Sieg sicherten sich auch die Schützen aus Thörishaus. Sie bezwangen die Mannschaft aus dem Glarnerland mit 1557 zu 1547 und hieven sich so auf den dritten Zwischenrang, mit ebenfalls sechs Zählern, aber erheblich weniger Gesamtpunkten als Tafers. Im vierten Duell der NLA trafen das Schlusslicht Altstätten-Heerbrugg und Olten aufeinander. Erwartungsgemäss gab sich Olten keine Blösse und zeigte Altstätten-Heerbrugg den Meister (1564:1555). Letztere bleiben daher mit nur einem Punkt das Schlusslicht der NLA. 

NLB: Stadt Zürich, Vully-Broye und Wettingen weiterhin ohne Punktverlust

In der Nationalliga B Ost schiessen die Stadt Zürcher weiterhin in einer anderen Klasse. Mit 1572 zu 1513 bodigte die Mannschaft Wil und bleibt dank vier Siegen aus vier Runden und einer Gesamtpunktzahl von 6271 an der Spitze. Der engste Verfolger der Zürcher, Ebnat-Kappel, fuhr gegen Glarnerland II ein Unentschieden ein und liess entscheidende Punkte liegen. Einen weiteren Sieg durfte Cham-Ennetsee feiern, sie setzten sich gegen Guggisberg mit 1539 zu 1528 durch. Damit sichert sich Cham-Ennetsee den dritten Zwischenrang, mit zwei Zählern Vorsprung auf ihre nächsten Verfolger Feld-Meilen. Diese durften gegen Oberburg ebenfalls einen Erfolg verbuchen. Oberburg hingegen bildet mit Wil das Schlusslicht und bleibt auch in der vierten Runde ohne Punkteerfolg.

In der NLB West geben sich Vully-Broye und Wettingen weiterhin keine Blösse. Beide holen sich in der vierten Runde den vierten Sieg. Nach wie vor bleibt aber Vully-Broye dank der besseren geschossenen Gesamtpunktzahl von 6198 gegenüber 6164 vorne. Weiter feiern Dielsdorf und das Uri LG-Team ihren dritten Sieg in Folge. Dielsdorf gegen das bisher punktlose Fribourg Ville und das Uri LG-Team gegen Tafers II. Weiterhin auf ihren ersten Punkt wartet ebenfalls Gais SPS.

In der Meistergruppe der Junioren hatte am Etzel SPS gegen Ebnat-Kappel keine Chance. Weil Nidwalden zudem gegen Töss verliert und Tafers gegen das Uri LG-Team gewinnt, ist Ebnat-Kappel bereits nach der zweiten Runde alleiniger Leader mit vier Zählern und 2303 Punkten. (sbi)

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch