Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2015

Nidwalden

Das 100. Samichlausschiessen im Engelbergertal begeisterte

Becher und Weggen vom Samichlaus<br> für (vl.) Alois Odermatt, Elisabeth Aschwanden,<br> Sieger Adrian Näpflin und Hans Zaugg.
Becher und Weggen vom Samichlaus
für (vl.) Alois Odermatt, Elisabeth Aschwanden,
Sieger Adrian Näpflin und Hans Zaugg.

23.11.2015 - Tagessieger Adrian Näpflin und die zweitplatzierte Elisabeth Aschwanden erzielten beim Jubiläums-Samichlausschiessen glänzende 59 Punkte. Die SG Dallenwil dominierte den Sektionswettkampf.

«Man muss die Feste feiern, wie sie fallen» heisst es im Volksmund. Diese Gelegenheit zum Feiern nutzten die Vereinigten Sankt-Niklausen-Schützengesellschaften am 21. November beim 100. Samichlausschiessen auf 300m in Oberdorf. Mit 107 Schützinnen und Schützen aus den beiden Stammsektionen Büren-Oberdorf und Wolfenschiessen sowie den Gastsektionen Dallenwil und Wehrverein Kriens verzeichnete der Jubiläumsanlass eine grossartige Beteiligung. Im Vorjahr hatten nur 82 teilgenommen.

Die organisierende Schützengesellschaft Büren-Oberdorf, mit Präsident Paul Ambauen und Schützenmeister Pascal Niederberger an der Schiessfront, hatte den Jubiläumsanlass mustergültig vorbereitet und durchgeführt. Im Büro wurden sie von Kassier Stefan Hurschler sowie den Ehrenmitgliedern Toni Aschwanden und Dölf Lussi tatkräftig unterstützt. Neben den üblichen Kranzauszeichnungen und den traditionellen Rosinenweggen für die 60 Bestklassierten, durfte jeder Teilnehmer als bleibendes Andenken eine Tasse mit der Aufschrift 100. Samichlausschiessen 2015 nach Hause nehmen. Besonders gefeiert wurden auch die 15 anwesenden Sieger der vergangenen 30 Jahre. Und zwar vom überraschend aufmarschierten Sankt Nikolaus persönlich, der sich das Jubiläum 100 Jahre Samichlausschiessen nicht entgehen liess und anschliessend sogar das Absenden vornahm.

Rückblick auf turbulente 100 Jahre

Ein Jahr vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges (1914-1918) organisierte der neugegründete Verein Vereinigte Sankt-Niklausen-Schützengesellschaften mit den vier Sektionen Büren, Dallenwil, Stans/Oberdorf/Waltersberg und Wolfenschiessen das erste Samichlausschiessen. Weil die Schützen von Stans, Oberdorf und Waltersberg bis 1925 auf derselben Schiessanlage in Wil/Oberdorf ihrem Hobby frönten, gehörten auch die Stanser-Schützen zu den Mitbegründern des Samichlausschiessen. Nach dem unsanften Ausschluss der Stanser im Jahre 1938 blieben die Engelbergertaler mit Büren-Oberdorf, Dallenwil und Wolfenschiessen unter sich. Im Jahre 1953 kam der Wehrschiessverein Horw (heute Wehrverein Kriens) als Gastsektion dazu, während Dallenwil im 2013 unfreiwillig von der Stammsektion zur Gastsektion wechseln musste. Sie schiessen nicht mehr im Engelbergertal, sondern in Emmen und können den Anlass daher nicht mehr durchführen.

Adrian Näpflin und SG Dallenwil siegreich

Tagessieger Adrian Näpflin (Wolfenschiessen) ist in Nidwaldner Schützenkreisen als Feldschiessen-Sieger 2014, Rütli-Meisterschütze und dank weiteren Erfolgen kein Unbekannter. Nach mehreren Ehrenplätzen in den vergangenen Jahren siegte der 46-jährige Kapellmeister vom Echo vom Riedboden erstmals am Samichlausschiessen, allerdings nur dank acht Jahren Altersvorsprung auf die punktegleiche Oberdörferin Elisabeth Aschwanden. Beide hatten mit glänzenden 59 Punkten das begehrte Maximum nur um einen Punkt verfehlt. Als Sektions-Bechergewinner konnten neben Näpflin und Aschwanden der Dallenwiler Veteran Alois Odermatt und der Krienser Seniorveteran Hans Zaugg gefeiert werden. Als bester der sieben Junioren belegte der Bürer Dominik von Büren mit 56 Punkten den 18. Rang.

Eher überraschend gewann die SG Dallenwil nach acht Jahren Unterbruch die Sektionswertung und damit den einmaligen Jubiläums-Sektionspreis vom Oberdorfer Hobby-Holzschnitzer und Schützenpräsident Paul Ambauen. Dank idealen Schiessbedingungen wurde eine Rekord-Kranzquote von sensationellen 85.98 Prozent erreicht. Der bisherige Rekord stammt mit 85,42 Prozenten aus dem Jahre 2006, ebenfalls auf der Schiessanlage von Büren-Oberdorf erzielt.

Traditionelle Schützengemeinde zum Abschluss

Für Neuerungen oder Änderungen im Schiessprogramm ist allein die alljährliche Schützengemeinde nach Wettkampfschluss zuständig. Speditiv leitete der Oberdörfer Schützenpräsident Paul Ambauen die diesjährige Schützengemeinde. Ohne Einwendungen wurden das Protokoll und die Jahresrechnung genehmigt. Turnusgemäss übernimmt die SG Wolfenschiessen die Durchführung des 101. Samichlausschiessen im November 2016.     Franz Odermatt

Rangliste Sektionswettkampf: 1. SG Dallenwil (16 Teilnehmer/11 Pflichtresultate) 55.091. 2. Wehrverein Kriens (24/16) 54.500. 3. SG Wolfenschiessen (33/23) 54.391. 4. SG Büren-Oberdorf (34/23) 54.174 Punkte. – 4 klassierte.
Einzelresultate: 1. Adrian Näpflin (Wolfenschiessen), Bechergewinner, 2. Elisabeth Aschwanden (Büren-Oberdorf), Bechergewinnerin, beide 59. 3. Markus Stebler (Wolfenschiessen), 4. Hans Zaugg, Bechergewinner, 5. Hanspeter Gehriger (beide Kriens), 6. Alois Odermatt (Dallenwil), Bechergewinner, 7. Pascal Niederberger (Büren-Oberdorf) alle 58. 8. Rolf Gräni (Wolfenschiessen), 9. Martin Christen (Dallenwil), 10. Urs Geiser (Kriens), 11. Paul Ambauen (Büren-Oberdorf), 12. Thade Waser (Wolfenschiessen), 13. Michel Barto (Dallenwil), 14. Thomas Niederberger (Wolfenschiessen) alle 57 Punkte.  15. Paul Niederberger 62, 16. Edith Zimmermann, 17. Andreas Odermatt (alle Dallenwil), 18. Dominik von Büren (Büren-Oberdorf), 19. Josef Durrer (Wolfenschiessen), 20. Roman Zurfluh (Kriens), 21. Benno von Büren (Büren-Oberdorf) alle 56 Punkte. – 107 klassierte.

Vollständige Rangliste:  www.buerenoberdorf.ch

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch