Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2014

Packende Matchfonds-Finale in Neunkirch und Wilchingen

Feld A: (v.l.) 2. Christian Risch, 1. Jean<br>Waldvogel, 3. Dietmar Eger sind die<br>Erstplatzierten bei den Sportwaffen.
Feld A: (v.l.) 2. Christian Risch, 1. Jean
Waldvogel, 3. Dietmar Eger sind die
Erstplatzierten bei den Sportwaffen.

17.11.2014 - Zum dritten Mal haben die besten Schaffhauser Schützen den Matchfonds-Final bestritten. Der spannende Durchführungs-Modus überzeugte auch dieses Jahr und erkührte drei Sieger, welche mit Souveränität den Wettkampf für sich entscheiden konnten.

Der durchführende SH-Kantonalschützenverband möchte mit diesem Wettkampf vor allem diese Schützen ansprechen, die nicht regelmässig auf dem Siegerpodest stehen, weil die Qualifikation unbeschränkt oft geschossen werden kann. Zudem wurde ein spezielles Reglement geschrieben, das sehr stark an einen Schützenkönigs-Final erinnert. Der Wettkampf bleibt so bis zum letzten Schuss für die Zuschauer sehr spannend und der führende Schütze kann sich seines möglichen Sieges nie ganz sicher sein.

Der Pistolenwettkampf fand auf der 25 Meter Anlage in Neunkirch statt. Bereits nach dem ersten Wettkampfteil, bei welchen 15 Schuss in 15 Minuten geschossen wurden, überzeugte Ruedi Pfund mit 142 Punkten vor Stefan Schneidewind mit 138 Punkten. Etwas zurück auf dem 3. Zwischenrang lagen Gyula Marton und Roberto Calligaro. Im Shoot-Out konnte Ruedi Pfund erneut weitere 2 Punkte auf seine Nachfolger gut machen. Ab jetzt wurden nur noch einzelne Schüsse abgegeben und der Letztplatzierte musste sich zu den Zuschauern gesellen. Ruedi zeigte eine eindrückliche Konstanz – Kein Schuss war ausserhalb des 9-er Kreises. Sehr überzeugend, mit 7 Punkten Vorsprung, gewann Ruedi Pfund den Matchfondsfinal vor Stefan Schneidewind. Den dritten Platz sicherte sich Gyula Marton.

 

Feld D: (v.l.) 2. Roland Tenger, 1. Fritz Ritzmann, 3. Engelbert Hubli sind die Erstplatzierten bei den Ordonnanzwaffen.

(v.l.) 2. Gyula Marton, 1. Ruedi Pfund, 3. Stefan Schneidewind sind die Erstplatzierten bei den Pistolenschützen.

 

Bei den Gewehrschützen traten zuerst die Schützen der Kategorie Ordonnanz gegeneinander an. Über 180 Schützen versuchten sich für diesen Final zu qualifizieren, Schlussendlich waren auch hier nur die 8 Besten am Start. Die Schützen vom Gastgeber des SV-Wilchingen wollten besonders gut abschneiden und hatten 5 Schützen am Start. Nach den ersten 20 Schuss war Fritz Ritzmann in Führung, knapp gefolgt von seinen Vereinskollegen Bernhard Ritzmann und Engelbert Hubli. Der starke Stgw.90 Schütze Roland Tenger wollte aber auch noch mitreden um den Sieg. Bernhard Ritzmann musste im Shoot-Out einige weniger gute Schüsse akzeptieren und verpasste das Podest knapp. Der Zweikampf um Platz 2 war sehr spannend, weil Hubli und Tenger immer nur 1 Punkt voneinander trennten. Der eine Punkt rettete schliesslich Roland Tenger auf den 2. Platz. Ganz vorne schoss Fritz Ritzmann sehr überzeugend und wurde mit 3 Punkten Vorsprung gefeiert.

Als Letzte machten sich die Sportschützen für ihren Finaldurchgang bereit. Hier dominierten die Schützen aus dem Reiat das Teilnehmerfeld. Je 3 Schützen aus Thayngen und Dörflingen traten gegen Dietmar Eger aus Hallau und Hansi Schwaninger aus Guntmadingen an. Die Ausgangslage war spannend. Der Alt-Meister Jean Waldvogel aus Thayngen legte bei seinen ersten 10 Schuss gleich sensationelle 99 Punkte vor. Bei seinen nächsten 10 Schuss zeigte Jean erneut Klasse und legte noch einmal 96 Punkte nach. Doch was machte die Konkurrenz: Dietmer Eger lag mit knappen 3 Punkten zurück und auf dem 3. Zwischenrang lag Christian Risch (sen.). Der Shoot-Out forderte erneut Nerven. Ein Zweikampf musste zuerst über die Plätze 2 und 3 entscheiden. Didi Eger büsste immer wieder etwas auf Christian Risch ein und als Beide den gleichen Punktestand hatten, musste ein Ausscheidungsschiessen entscheiden. Nach erneutem Gleichstand war dann schliesslich Dietmar Eger der, der mit dem 3. Platz zufrieden sein musste. Für den alles entscheidenden Schuss der beiden Vereinspräsidenten Jean Waldvogel und Christian Risch (sen.) war nun Hochspannung angesagt. Jean legte vor und sein 100-er war beim besten Willen nicht zu übertreffen. Hocherfreut durfte sich Jean Waldvogel an diesem Nachmittag von seinen Schützenkollegen feiern lassen.

Sehr zufrieden mit dem Wettkampftag zeigte sich Martin Meier der Verbandspräsident des Kantons: «Der Matchfonds-Final hat einmal mehr unsere Erwartungen voll erfüllt.» Er hofft nun, dass auch im nächsten Jahr viele Schützen bei der Qualifikation mitmachen werden. Die anwesenden Schützen dürften ihn dabei unterstützen und sprachen sich einstimmig für eine Fortführung aus. (Markus Stanger)

 

Ranglisten

Kat. Sport 300m: 1. Jean Waldvogel (FSG Thayngen) 187 Pt., 2. Christian Risch (sen.) (SG Dörflingen) 185.5 Pt., 3. Dietmar Eger (Hallau Schützen) 175.5 Pt., 4. Hansi Schwaninger (FSG Guntmadingen) 164.5 Pt., 5. Martin Schwizer (SG Dörflingen) 155.5 Pt., 6. Theo Lutz (FSG Thayngen) 142 Pt., 7. Thomas Biber (FSG Thayngen) 132.5 Pt., 8. Christian Risch (jun.) (SG Dörflingen) 125 Pt.

Kat. Ordonnanz 300m: 1. Fritz Ritzmann (SV Wilchingen-Osterfingen) 179 Pt., 2. Roland Tenger (SV Schleitheim) 176 Pt., 3. Engelbert Hubli (SV Wilchingen-Osterfingen) 167 Pt., 4. Bernhard Ritzmann (SV Wilchingen-Osterfingen) 155.5 Pt., 5. Reto Bührer (SG Bibern-Hofen) 145.5 Pt., 6. Hanspeter Meier (SV Wilchingen-Osterfingen) 139.5 Pt., 7. Georg Gysel (SV Wilchingen-Osterfingen) 127 Pt., 8. Ronald Lehmann (SV Buchthalen) 115.5 Pt. 

Kat. Pistole 25m: 1. Ruedi Pfund (PS Randen) 185 Pt., 2. Stefan Schneidewind (Polizeischützen SH) 178 Pt., 3. Gyula Marton (Polizeischützen SH) 167 Pt., 4. Roberto Calligaro (PS Randen) 153 Pt., 5. Ernst Thoma (PC Neunkirch) 143 Pt., 6. Thomas Stamm (PC Neunkirch) 132.5 Pt., 7. Nina Uehlinger (PS Randen) 116.5 Pt., 8. Max Hauser (PC Neunkirch) 109 Pt.

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch