Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2013

Matchfonds-Final Schaffhausen Pistole/Sportgewehr/Ordonnanzgewehr

Matchfonds-Final heiss umkämpft

Ruedi Pfund (Mitte) gewann den Matchfonds-<br>Final der Pistolenschützen vor<br> Hanspeter Keller (li) und Hansueli Streit.
Ruedi Pfund (Mitte) gewann den Matchfonds-
Final der Pistolenschützen vor
Hanspeter Keller (li) und Hansueli Streit.

20.11.2013 - Im Thaynger Schiessstand «Weiher» fand der kantonale Matchfonds-Final statt. Aus einem spannenden Wettkampf gingen Ruedi Pfund (Pistole), Alfred Christen (Sportgewehr) und Markus Stanger (Ordonnanzgewehr) als Sieger hervor.

Der Matchfonds-Final zeichnet sich durch ein spezielles Wettkampfformat aus, das den Schützen ein eisernes Nervenkostüm abverlangt und den Zuschauern viel Spannung bietet. Zuerst absolvieren die Teilnehmer individuell ein übliches Programm von 15 Schuss. Die Hälfte der geschossenen Punkte wird anschliessend in den so genannten Shoot-Out mitgenommen. In diesem wird nach jedem Schuss eine neue Zwischenrangliste erstellt. Ab dem sechsten Schuss des Shoot-Outs gilt es dann ernst: In jeder Runde scheidet automatisch der Letztklassierte der Zwischenrangliste aus, bis schliesslich der Sieger feststeht. Jeder Ausrutscher kann so für die Schützen das Wettkampfende bedeuten.

Im Feld der Gewehrschützen Ordonnanz klassierten sich nach der Vorrunde vier Schützen punktgleich mit 68 Zählern auf dem ersten Zwischenrang. Die ersten fünf Schüsse des Shoot-Outs wirbelten die Tabelle aber gleich heftig durcheinander. Während Roland Tenger, einer der Führenden, mit nur gerade 36 Punkten nach hinten durchgereicht wurde, erzielte der Markus Stanger gleich fünf Zehner und schob sich an allen Spitzenreitern vorbei an die Spitze. Dank dieser Auf- und Überholjagd konnte sich der Thaynger Feldschütze im Anschluss auch eine Sechs leisten, ohne gleich ans Ausscheiden denken zu müssen. Mit 57 Punkten aus den letzten sechs Schüssen konnte Stanger seine Führung rasch zurückerobern, verteidigte sie souverän bis zur letzten Kugel und konnte sich so schliesslich den Heimsieg holen. Dahinter klassierte sich Peter Aeschlimann (SG Dörflingen) auf dem zweiten Rang, nachdem er sich im vorletzten Schuss um einen Punkt gegenüber Engelbert Hubli (SV Wilchingen-Osterfingen) durchgesetzt hatte.

Bei den Pistolenschützen zeichnete sich dagegen schnell ab, wer den Sieg unter sich ausmachen würde. Ruedi Pfund von den PS Randen und Hanspeter Keller von den Polizeischützen konnten aus der Vorrunde bereits 70.5 und 69.5 Punkte mitnehmen und hielten sich auch nach den ersten fünf Treffern im Shoot-Out an der Spitze. Im Anschluss vermochte jedoch Hansueli Streit, ebenfalls Mitglied der Polizeischützen, Punkt um Punkt aufzuholen und kam noch einmal ganz nahe an die beiden Führenden heran. Im zweitletzten Schuss schossen Streit und Pfund je eine Zehn, Keller einen Neuner. So konnten sich Pfund und Keller gemeinsam mit nur gerade 0.5 Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten Streit in die finale Runde retten. Dort zeigte sich die nervliche Anspannung: Ruedi Pfund traf nur gerade die Sieben und hatte sich innerlich wohl schon mit dem zweiten Rang abgefunden. Doch Hanspeter Keller zitterten die Hände noch mehr und er setzte seinen Schuss in den Sechserring. So konnte sich Ruedi Pfund doch noch über seinen zwar knappen, aber dank einer starken Vorrunde wohlverdienten Sieg freuen. 

Auf einen packenden Shoot-Out konnten sich die Zuschauer nach der Vorrunde der Sportgewehrschützen freuen, denn nur gerade drei Punkte lagen zwischen dem Erst- und dem Letztplatzierten. Erst in den ersten fünf Shoot-Out Runden teilte sich das Feld. Die drei Thaynger Schützen konnten nicht vom Heimvorteil profitieren, sondern fielen im Gegenteil zurück und schieden kurz später als Erste aus. An der Spitze wurden derweil die Abstände noch knapper: Die vier Top-Schützen trennte auch nach dem fünften und sechsten Schuss nur gerade ein halber Zähler. Der kleinste Fehler konnte in dieser Phase das Aus bedeuten. Als Erster zeigte Peter Gasser Nerven, der einen Achter und einen Siebner hinnehmen musste und den Wettkampf im vierten Rang beendete. Auch Hansi Schwaninger traf nach einem hervorragenden Start die Scheibenmitte plötzlich nicht mehr und musste sich mit Platz drei begnügen. So wurde der Wettkampf zum Zweikampf zwischen Hans Baumann vom SV Oberhallau und Alfred Christen vom SV Wilchingen-Osterfingen. Während den ersten zehn Schüssen im Shoot-Out lagen die beiden stets nur gerade einen halben Punkt auseinander. Doch in den letzten beiden Runden liess bei Baumann die Konzentration leicht nach und er musste zwei Achter hinnehmen. Alfred Christen packte die Chance, zog mit zwei Volltreffern noch an Baumann vorbei und konnte so die Kategorie Sport für sich entscheiden.

Auszug Ranglisten:

Kat. Sport 300m. 1. Alfred Christen (SV Wilchingen-Osterfingen) 185.5. 2. Hans Baumann (SV Oberhallau) 182. 3. Hansi Schwaninger (FSG Guntmadingen) 170.5. 4. Peter Gasser (Schützen Hallau) 162.5 5. Armin Bührer (SG Bibern-Hofen) 151.5. 6. Jean Waldvogel (FSG Thayngen) 142.5. 7. Theo Lutz (FSG Thayngen) 133.5. 8. Franz Baumann (FSG Thayngen) 122.5. Kat. Ordonnanz 300m. 1. Markus Stanger (FSG Thayngen) 178. 2. Peter Aeschlimann (SG Dörflingen) 174. 3. Engelbert Hubli (SV Wilchingen-Osterfingen) 163. 4. Hanspeter Meier (SV Wilchingen-Osterfingen) 152.5. 5. Ronald Lehmann (SV Buchthalen) 143. 6. Werner Bächtold (SV Schleitheim) 133.5. 7. Roland Tenger (SV Schleitheim) 123. 8. Fritz Ritzmann (SV Wilchingen-Osterfingen) 112. Kat. Pistole 25m. 1. Ruedi Pfund (PS Randen SH) 175.5. 2. Hanspeter Keller (Polizeischützen SH) 174.5. 3. Hans-Ulrich Streit (Polizeischützen SH) 168. 4. Peter Salathé (PC Neunkirch) 153. 5. Alfred Götschmann (Polizeischützen SH) 142.5. 6. Hans Fellmann (PS Randen SH) 136. 7. André Wenker (PC Neunkirch) 127.5. 8. Max Hauser (PC Neunkirch) 109.5.

 

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch