Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2012

Der frühe Wintereinbruch machte auch den Schützen zu schaffen

29.10.2012 - Das trübe Wetter am Samstag mit Regen und Schneefall hielt wohl einige Schützen davon ab, am Finalschiessen teilzunehmen, denn von den 170 berechtigten Schützen sind nur gerade deren 123 in den Schiessanlagen von Abtwil und Auw erschienen. Für gute Stimmung sorgten dann am Absenden in der Mehrzweckhalle Dietwil nicht nur das feine Essen sondern auch der Alleinunterhalter «Meiri» aus Schänis.

Mit dem Finalschiessen ging die Schiesssaison 2012 auch im Bezirk Muri zu Ende. Während den Schützen im Abtwiler Schiessstand die tanzenden Schneeflocken die Sicht etwas einschränkten, fanden die Schiessenden in Auw bessere Verhältnisse für den letzten wichtigen Einsatz. Gutgelaunt traf sich dann die muntere Schützenschar in der südlichsten Gemeinde des Bezirks zum traditionellen Schützenabend mit dem Absenden der Bezirksmeisterschaft. Nach dem feinen Essen, das die Dietwiler Schützen und ihre Frauen servierten, lüfteten Stephan Furrer, Peter Klausner, Markus Mathis und Franz Wüest das Geheimnis um die besten Schützen des Jahres 2012.

Finalschiessen brachte keine Änderung an der Tabellenspitze

Zur Bezirksmeisterschaft 2012 zählte nebst den traditionellen Anlässen wie Einzelschiessen, Feldschiessen, Obligatorischschiessen und Verbandsschiessen auch das 100 Jahre Vereinsfahnenschiessen Bettwil, das 3. Blattenbachschiessen Buttwil-Geltwil, das Kantonalschützenfest in Frick und zum Abschluss das Finalschiessen. Bereits vor dem Finalschiessen führte Rolf Furrer (Beinwil) die Rangliste der Standardschützen mit vier Punkten an, gefolgt von den beiden Punktgleichen Pius Häfliger (Abtwil-Oberüti) und Pirmin Käppeli (Merenschwand). Mit nur einem Punkt weniger im Finalschiessen reichte es dem Beinwiler Rolf Furrer für den Sieg.

In der Kategorie B (Stgw. 57) hätte es dem ehemaligen Bezirkspräsidenten Max Käppeli (Merenschwand) beinahe zum Meistertitel gereicht, denn vor dem Finalschiessen lag er lediglich zwei Punkte hinter dem Jahressieger Hugo Gürber (Waltenschwil).

In der Kategorie C (Stgw. 90) konnte Daniel Bucher (Boswil) seinen Vorsprung von 9 Punkten auf Beat Kopp (Buttwil-Geltwil) erfolgreich verteidigen, obwohl ihm ein um 5 Punkte schlechteres Resultat im Finalschiessen gelang. Damit konnte er den Vorjahresmeistertitel mit Erfolg verteidigen.

Bei den Karabinerschützen (Kategorie D) konnte Erich Koller seinen Vorsprung von 7 Punkten auf Ruedi Brunner (Bettwil) mit einem Glanzresultat im Finalschiessen noch um weitere 4 Punkte ausbauen.

19-Jährige mit bestem Resultat im Finalschiessen

Annemarie Keusch mit Jahrgang 1993 aus Boswil belegte bei den Standardschützen mit 116 Punkten (Tiefschuss 98) das beste Resultat; bei den Jungschützen reichte es ihr mit 109 Punkten nur für den 5. Rang. Ernst Bucher (Boswil) erreichte auch 116 Punkte, hatte aber einen Tiefschuss von 94. Den 3. Rang belegte Pirmin Käppeli (Merenschwand) mit 114 Punkten.

Auch bei den Stgw.-57-Schützen erreichten gleich zwei Schützen 110 Punkte; der Erstrangierte Hugo Gürber (Waltenschwil) mit Tiefschlag 93 und Hans Huwiler (Sins ) mit Tiefschlag 88. Peter Rüttimann (Besenbüren) erzielte mit 109 Punkten den 3. Rang.

Mit 115 Punkten gelang Franz Furrer (Beinwil) bei den Stgw.-90-Schützen ein Spitzenresultat, gefolgt von Beat Kopp (Buttwil-Geltwil) und Gerry Koch (Waltenschwil) mit je 112 Punkten.

Bei den Karabinerschützen gelang Eveline Joho (Bettwil), einer weiteren Frau, das beste Finalresultat mit 112 Punkten, gefolgt von Erich Koller (Merenschwand) mit 111 Punkten und Josef Wengert (Rottenschwil) mit 109 Punkten. Die drei Erstrangierten jeder Kategorie wurden auch dieses Jahr mit einem Gutschein belohnt.

Der Wanderpokal der Kategorie C bleibt beim Vorjahressieger

Bei den Standardschützen gewinnt Rolf Furrer (Beinwil) den Meisterbecher mit 3 Punkten Vorsprung auf den Vorjahressieger Pius Häfliger (Abtwil-Oberrüti). Ebenfalls einen Medaillenplatz gelang dem erst 20-jährigen Martin Keusch (Boswil), der auf dem 4. Platz landete. In der Kategorie B ging der Meistertitel mit 761 Punkten zu Hugo Gürber (Waltenschwil), der seinen Verfolger, den ehemaligen Bezirksschützenpräsidenten Max Käppeli (Merenschwand) um 4 Punkte distanzierte. Der Vorjahressieger Isidor

Leimgruber (Boswil) erzielte lediglich 726 Punkte und Rang 7.  Bei den Stgw-90-Schützen konnte Daniel Bucher (Boswil) den Meistertitel verteidigen und den Wanderpokal wieder mit nach Hause nehmen. Der Sieger von 2010, Beat Kopp (Buttwil-Geltwil) wurde mit 4 Punkten weniger Zweiter. Schliesslich durfte Erich Koller (Merenschwand) mit seinen 771 Punkten den Wanderpokal der Krabinerschützen mit nach Hause nehmen. Der Meister 2011, Peter Jenni (Beinwil) ist nicht auf der Rangliste und hat demnach die Meisterschaft nicht bestritten.

Die erfolgreichen Medaillengewinner

Feld A, Standardgewehr: 1. Rolf Furrer, Beinwil, 687 Punkte; 2. Pius Häfliger, Abtwil-Oberrüti, 684, 3. Pirmin Käppeli, Merenschwand, 684; 4. Martin Keusch, Boswil, 682; 5. Bruno Barmettler, Bünzen, 681.

Feld B, Stgw. 57: 1. Hugo Gürber, Waltenschwil, 761 Punkte; 2. Max Käppeli, Merenschwand, 757; 3. Hans Huwiler, Sins, 746; 4. Peter Rüttimann, Besenbüren, 742.

Feld C, Stgw. 90: 1. Daniel Bucher, Boswil, 771 Punkte; 2. Beat Kopp, Buttwil-Geltwil, 767; 3. Beat Christen, Boswil, 766; 4. Kilian Haas, Dietwil, 766; 5. Gerry Koch, Waltenschwil, 759; 6. Markus Meier, Waltenschwil, 756; 7. Hubert Weber, Mühlau, 755; 8. Kurt Hilfiker, Boswil, 753; 9. Simone Stirnimann, Bünzen, 748; 10. Rolf Hadorn, Mühlau, 748.

Feld D, Karabiner: 1. Erich Koller, Merenschwand, 771 Punkte; 2. Ruedi Brunner, Bettwil, 759; 3. Ernst Achermann, Besenbüren, 753; 4. Josef Wengert, Rottenschwil-Werd, 751; 5. Oskar Marti, Bettwil, 750.

Der Boswiler Georg Hausherr verdrängt bei den Jungschützen den letztjährigen Meister auf den 2. Platz

Georg Hausherr (Boswil) und Janik Stutz (Dietwil) lagen bereits vor dem Finalschiessen auf den Spitzenplätzen 1 und 2 der Rangliste. Daran änderte auch das Finalschiessen nichts mehr, obwohl Janik Stutz ein um 3 Punkte besseres Resultat gelang; er lag vor dem Finale bereits 13 Punkte zurück. Das beste Resultat am Final erzielte wie schon letztes Jahr Dominik Lörtscher (Boswil) mit 114 Punkten, vor Janik Stutz (Dietwil) mit 111 Punkten.

Von den letztjährigen acht Medaillengewinner durften sich gleich fünf wieder eine Medaille anheften lassen: Georg Hausherr (Boswil) 1. Rang (Vorjahr 3. Rang), Janik Stutz (Dietwil) 2. Rang (1. Rang), Dominik Lörtscher (Boswil) 4. Rang (5. Rang), Janick Marti (Buttwil-Geltwil), 6. Rang (7. Rang) und Thierry Sterchele Dietwil) 7. Rang (2. Rang).

Rangliste der Jungschützen

1. Georg Hausherr, Boswil, Jg 93, 684 Punkte; 2. Janik Stutz, Dietwil, Jg 93, 674; 3. Annemarie Keusch, Boswil, Jg 93, 671; 4. Dominik Lörtscher, Boswil, Jg 97, 668; 5. Petra Keusch, Boswil, Jg 93, 665; 6. Janick Marti, Buttwil-Geltwil, Jg 92, 663; 7. Thierry Sterchele, Dietwil, Jg 93, 661; 8. Yanik Blum, Abtwil-Oberrüti, Jg 93, 653.  jst

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch