Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2012

Rütli

Otto Keller krönt seine Schützenkarriere mit dem Rütlisieg

Stimmung auf dem Rütli
Stimmung auf dem Rütli

21.10.2012 - Mit 65 von 75 möglichen Punkten sicherte sich der 70-jährige Otto Keller vom PC Escholzmatt den Sieg am 75. Historischen Pistolen-Rütlischiessen. Den zweiten Meisterbecher der Gastsektionen ging an Marx Nissen, PC Morges und der Meisterbecher der Stammsektionen eroberte Heinz Theiler, PC Arth- Goldau.

Bei herrlichem Herbstwetter wetteiferten 904 Pistolenschützinnen und - schützen aus 102 Schweizer Sektionen um Rütliehren.  Erstmals am Pistolen-Rütlischiessen teilnehmen konnten SG Muri-Gümligen, Schiess Sport Davos, PC Gürbetal, PS Meggen und die Société de tir du corps de police Lausanne. Das Team unter der Leitung von Peter Mattli, alt Landammann des Kantons Uri leistete einmal mehr ausgezeichnete Vorbereitungs- und Schützenfestarbeit. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Organisationen darunter Festredner Kaspar Michel, Finanzdirektor des Kantons Schwyz und Beat Arnold, Sicherheitsdirektor des Kantons Uri, sowie viele Schlachtenbummler säumten das Rütligelände und überzeigten sich vom fairen und sportlichen Wettkampf.

Echter Rütligeist ist mehr als nur Kameradschaft…

Der Rütligeist ist ungebrochen gross, dies spürte man bereits vor einem Monat, am imposanten Rütli-Jubiläumsfest auch ohne Pistole und Pulverdampf. Mit dem neuen Marsch "Dr Rütlischütz", aus der Feder von Dirigent Emil Wallimann eröffnete die Musikgesellschaft Ennetbürgen die 75. Pistolen-Rütligemende. Peter Mattli meinte zur Eröffnung: „In einer Zeit der schnellen und grossen Veränderungen, ich denke da an Euro- wie auch Wirtschaftskrise, geben uns solche Traditionen wie das Pistole-Rütlischiessen Kraft und stärken den Zusammenhalt.“ Im Mittelpunkt der Rütligemeinde stand die Festansprache des Schwyzer Regierungsrates Kaspar Michel. Auch er setzte den viel beschworenen „Rütligeist“ ins Zentrum seiner Ansprache. Unter anderem meinte er: „Echter Rütligeist ist mehr als Kameradschaft innerhalb jeglicher Herkunft und aller Generationen. Er ist geprägt durch die Freude an und das Hochhalten von Traditionen, von schweizerischen Werten, von eidgenössischer Solidarität. Er widerspiegelt eine staatsbürgerliche Grundhaltung: Wir ehren und setzen uns ein – ja wir verteidigen – unsere Freiheit, unsere Eigenständigkeit und eine bewusste Selbstverantwortung.“ Er forderte die Rütlifahrer auf, diesen Rütligeist in Städte, Dörfer, Täler und Kantone, in Vereine, Freundeskreise und vor allem hinein in die Familien hinaus zu tragen.

Gleich vier langjährige OK-Mitglieder nutzen das Jubiläumsjahr, um ihr Engagement in der Organisation zu beenden. Ab kommendem Jahr wird Beat Arnold, Regierungsrat und Sicherheitsdirektor des Kantons Uri Peter Mattli an der Front der organisierenden Pistolenschützen Altdorf-Erstfeld ablösen. OK-Mitglied Hanspeter Schuler würdigte mit kurzen Worten das 15-jährige Engagement von Peter Mattli als OKP. Mit grossem Dank verabschiedet wurden auch die OK-Mitglieder Ruth Odermatt, Walter Gisler und Pressechef Georg Epp. Für 50-jährige Treue zum Pistolen-Rütlischiessen ehrte man Herbert Niederberger, Beckenried, Peter Mathis, Engelberg, Ehrenpräsident Hans Gisler, Altdorf und Thomas Ziegler, Altdorf mit dem Ehrenkranz. Mit einem Geschenk bedankte man sich auch bei Dr. Herbert Ammann, dem abtretende Geschäftsführer der SGG und bei Armand Tresch für langjährige Mithilfe im OK.

Bundesgabe und Meisterbecher an Otto Keller, PC Escholzmatt

Gespannt warteten die Akteure auf die Bekanntgabe der Schiessresultate. Grosser Tagessieger wurde der 70-jährige pensionierte Polizeibeamte des PC Escholzmatt. Für das langjährige Nationalmannschaftsmitglied (1972 -1992) und zweifache CISM  Polizeieuropameister ist dies ein goldener Abschluss einer langjährigen Schützenkarriere. Nach ausgezeichnetem Beginn, ärgerte er sich über seinen letzten Schuss, eine 2 tief. Er konnte es fast nicht glauben, dass es trotzdem zum Rütlisieg reichte. Otto Keller lebt in Marbach LU und ist ein fanatischer Pilzesammler. In seiner Laufbahn sammelte er nicht weniger als 28 Medaillen mit der Pistole 25m in allen Sparten. Auf Schwächen angesprochen meinten seine Clubkameraden spontan, aber mit Humor: „beim Jassen ist er nicht immer der Beste“. Otto Keller ist verheiratete, hat zwei erwachsene Kinder und ein Enkelkind. Er gewann damit Kopfkranz, die Gabe des VBS (Ordonnanzpistole SIG) und den ersten Meisterbecher der Gastsektionen. Marx Nissen vom PC Morges gewann den zweiten Meisterbecher der Gastsektionen mit 64 Zählern und der Meisterbecher der  Stammsektionen ging an Heinz Theiler vom PC Arth-Goldau. Auch für den 64-jährigen Carosseriespengler aus Arth-Goldau kam der Gewinn des Meisterschaftsbechers eher überraschend. Im Gegensatz zum Rütlisieger begann Theiler eher schwach, steigerte sich aber im Programm nachher mächtig. Die Stanser Pistolenschützen landeten bei den Stammsektionen einen weiteren klaren Sieg, vor PC Altdorf-Erstfeld, Arth Goldau, Beckenried und Engelberg. Bei den Gastsektionen gab es mit  55.625 Punkten, geschossen durch die Schützengesellschaft Helvetia Bern Pistolensektion Liestal einen klaren Sieger, vor PC Malters mit 55.50 Punkten und dem PC Escholzmatt mit 55.00 Punkten.  (ge)

 

Die Sieger 75. Historisches Pistolenrütlischiessen 2012

Tagessieger mit Lorbeerkranz, Preis VBS und Meisterbecher: Otto Keller, PC Escholzmatt, 65 Punkte.

Zweiter Meisterschaftsbecher der Gastsektionen: Marx Nissen, PC Morges, 64 Punkte

Meisterschaftsbecher Stammsektionen: Heinz Theiler, PC Arth-Goldau, 63 Punkte.

Bechergewinner Stammsektionen: PS Stans: Peter Odermatt, 56; Markus Murer, 55, Hartwig Birrer.

PS Altdorf-Erstfeld: Armand Tresch, 52; Belinda Gamma, 52; Hans Wyrsch, 50; Xaver Traxel, 50; Peter Mattli, 50.

PC Arth-Goldau: Donato Kläui, 51; Ursula Suter, 48.

PS Beckenried: Alfred Käslin, 56; Hans Dickenmann, 55; Paul Waser, 52.

PC Engelberg: Alfred Amstutz, 54.

Sektionsrangliste Stammsektionen: 1. PS Stans, 50.000; 2. PS Altdorf-Erstfeld, 49.691; 3. PC Arth-Goldau, 45.777; 5. PC Engelberg, 43.588.

Sektionsrangliste Gastsektionen: 1. SG Helvetia Bern Pistolensektion, 55.625 Punkte; 2. PC Malters, 55.500; 3. PC Escholzmatt, 55.000; 4. PS UOV Schwyz, 54.250; 5. SG Uster, 54.000; 6. Stadtschützen Thun, 53.875; 7. SG Lenzburg, 53.25; 8. PS Küssnacht am Rigi, 53.125; 9. Polizeischützen Basel, 52.75; 10. PS Gürbetal, 52.625. 11. SG der Stadt Chur, 52.625; 12. SG Rothenburg, 52.500; 13. SG Aarau, 52.375; 14. Stadschützen Burgdorf, 52.25; 15. Stadtschützen Olten, 52.125 (97 Sektionen rangiert).

Bestresultate:   1. Otto Keller, PC Escholzmatt, 65 Punkte; 2. Marx Nissen, PC Morges, 64; 3. Paul Stutz, SV Kapo Zürich, 64; 4. Ueli Schmid, Stadtschützen Bern, 63; 5. Serge Cordella, PC Mousquetaires; 6. Heinz Theiler, PC Arth-Goldau, 63; 7. Walter Baumgartner, PSV Pfäffikon, 63; 8. Sigrist Giussani, PC Olivone;

62 Punkte erreichten: Walter Arnold, PC Weggis; Paul Stettler, SS Thun; Peter Bühler, FSG St. Gallen; Peter Feuz, SV Stadt Biel; Armin Kesseli, PS Stans; David, Alder, FSV Luzern; Peter Hee, Stadtschützen Olten; Beat Etter SG Helvetia Bern;

61 Punkte: René Hunziker, SV Kapo Zürich; Thomas Huber, SV Kapo Zürich; Peter Gloor, SG Pilatus Luzern; Markus Bürgler, SG Neuendorf; Heinz Zihlmann, PC Escholzmatt; Peter Kammerman, Zentroniker Wohlhusen; Roman Käslin PS Stans; Hans Schnyder, PC Escholzmatt; Elisabeth Sägesser, PS Bubenberg; Ruth Planzer, PS Altdorf-Erstfeld.

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch