Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2010

Technische Kommissionen und Ressortleiter gewählt

29.10.2010 - Die Präsidenten befassten sich an ihrer heutigen Konferenz mit Wahlen, Reglementen und in Workshops mit verschiedenen Punkten mit hoher Bedeutung für den Verband.

In den Wahlen wurden in die Technischen Kommissionen pro Abteilung mittels Wahlzettel nach neuem Modus 9 Mitglieder gewählt. Ein Rückkommensantrag der Nordwestschweizer Kantone zum Wahlmodus war zuvor mit 19 gegen 15 Stimmen von den Präsidenten abgelehnt worden.
Die Ressortleiterwahlen erfolgten offen, alle vorgeschlagenen Ressortleiter wurden gewählt.

Informationen aus den Kompetenzzentren Spitzensport und Verbandspublikation
Urs Weibel, Chef KZen SpS informierte über die erste Saison des ausgelagerten Spitzensports und zog Bilanz über das Wettkampfjahr 2010. Insgesamt wurden die Zielsetzungen nicht erreicht, es wurden nur wenige Finalplätze an den Weltcups errungen und an der 10 m EM in Meraker (Nor) fehlte ein eigentlicher Exploit. Dafür konnen sich die Resultate im, breitensportlich wichgtigen, 300 m Bereich an den WM in München und an den erstmals durchgeführten Olympischen Spielen für Jugendliche In Singapur sehen lassen. Trotz dem erklärte der Chef SpS, dass die Anforderungen insgesamt erhöht werden müssen, wenn die Schweizer Schützen international mithalten wollen.

Arnold Näf, Chef KZen Verbandspublikation, informierte, dass die Zeitung 2010 mit höchster Wahrscheinlichkeit schwarz abschliessen werde. Der auf Anfang Jahr erfolgte Umbau der Redaktionsstruktur und des Layouts hat zu keinen Ausfällen bei den Abonnementszahlen im strategisch empfindlichen Bereich der Einzelabonnemente geführt.
Zum Schluss informierte Näf in eigener Sache, dass er aus gesundheitlichen Gründen auf Ende Jahr vom Amt des Chefredaktors zurücktreten und sich mit einem Teilpensum vor allem wieder journalistisch tätig sein werde.

Reglemente und Rahmenbedingungen genehmigt
Die vorgelegten überarbeiteten Reglemente 
- Schnellfeuerwettkampf P 10 m,
- Vereinskonkurrenz P 10/25/50 m
- SSM G 300 m und P 25/50 m

passierten einstimmig und ohne Detaildiskussion die Konferenz.
Auch die Rahmebedingungen für das Eidgenössische Schützenfest für Jugendliche 2014 wurden von den Präsidenten einstimmig genehmigt. Letzteres, nachdem ein Antrag des GL KSV abgelehnt wurde, der sich auf den Rhythmus dieser Schützenfeste bezog.
Zwei Anträge zum Reglement Feldschiessen (Überarbeitung der Kategorieneinteilung der Vereine/Berechnung des Vereinsresultats) des SG KSV einesteils oder der gänzlichen Abschaffung des Vereinsresultats am Feldschiessen (Ostschweizer Kantone) wurden an den Vorstand zur Bearbeitung überwiesen.

In einem Referat unter dem Titel «Wie treten die Schützen nach Aussen auf» zeigte Peter Forster, Chefredaktor Schweizer Soldat auf, wie der Relaunch einer Publikation erfolgreich durchgeführt werden kann.

Workshops stellen Weichen für Zukunift
Danach arbeiteten die Präsidenten in Workshops zu den Themen
- Wettkämpfe auf Stufe SSV
- Verbandspublikation
- Lizenz
- Ringkorn für Stgw 90 im Einsatz für das sportliche Schiessen
Vorschläge aus. Dabei wurde in allen Workshops die Weiterverfolgung der angeschlossenen Themen beschlossen.
Bezüglich Sponsoringanliegen, das zeigte sich in einer Konsultativabstimmung zum weiteren Vorgehen des SSV bei der Sponsorensuche deutlich, müssen sich die Schützen noch öffnen. Erst auf einen Rückkommensantrag des Zürcher Kantonalpräsidenten wurde dem Vorstand grünes  Licht für eine erfolgverheissende Strategie gegeben.
Zum Schluss informierte die Präsidentin, dass auf die nächste DV ein zusätzliches Vorstandsmitglied mit Background Kommunikation / Medien gesucht werde.

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch