Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2005

22. Sius Ascor Cup: Tafers und Diemtigen Finalsieger

10.10.2005 - (Shd) Die Mannschaften der 300 m-Sektionen Tafers (Kategorie Sportwaffen) und Diemtigen (Armeewaffen) gewannen in Walenstadt die Finals der 22. Auflage des Sius Ascor Cups.

Neun Jahre nach dem letzten Erfolg kam Tafers zu seinem insgesamt vierten Sieg im traditionellen Mannschafts-Finalschiessen. Die Freiburger profitierten vor allem von der ausgezeichneten Leistung des Eidgenössischen Schü tzenkönigs Norbert Sturny, der in beiden Durchgängen jeweils 99 Punkte erzielte. Nachdem auch Daniel Burger einmal das Maximum nur um einen Punkt verfehlte, stand Tafers nach Punktgleichheit mit den Sportschützen Rubigen, dem Sieger vor fünf Jahren, aufgrund der höheren Einzelresultate als Gewinner fest.

Im Feld B konnte Diemtigen dank seinen beiden besten Schützen Roland Stucki (190) und Hansueli Schmid (189) mit einem Punkt Vorsprung seinen Vorjahressieg vor Dallenwil wiederholen. Die Entscheidung fiel in der zweiten Runde, als die Berner Oberländer den Rückstand von einem in einem Vorsprung von zwei Punkten verwandeln konnten.

Ursprünglich beteiligten sich in beiden Feldern jeweils gegen 100 Fünfer-Teams an den Qualifikationen. Jeweils zehn pro Kategorie konnten am Endschiessen teilnehmen.

Walenstadt. 22. Final Sius-Ascor-Cup 300 m. Feld A (Sportwaffen):
1. Tafers (Norbert Sturny 198, Pierre-Alain Dufaux 195, Daniel Burger 194, Heribert Sturny 189, David Vonlanthen 188) 964 (477/487).
2. Rubigen (Markus Wägli 196, Ruffin Gasser 196, Christian Wälti 193, Eduard Büttikofer 190, Hansjürg Lüthi 189). 964 (480/484).
3. Schwanden (Daniel Bühler 193, Martin Bühler 193, Benno Saurer 192, René Rufener 192, Christian Bühler 191) 961 (480/481).

4. Aadorf (957 (478/479).
5. Diemtigen 957 (477/480).
6. Wehrverein Ebikon 956 (480/476).
7. Willisau-Land 954 (476/478).
8.Schübelbach 951 (473/478).
9. Näfels 938 (470/468).
10. Nunningen 925 (463/462).

Höchste Einzelresultate:
198: Norbert Sturny (Tafers).
196: Karl Wirz (Aadorf), Ruffin Gasser und Markus Wägli (beide Rubigen.

Feld B (Armeewaffen):
1. Diemtigen (Roland Stucki 190, Hansueli Schmid 189, Olivier Haueter 185, Walter Jungen, 184, Toni Spring 182) 930 (461/469).
2. Dallenwil (Gerhard Kesseli 191, Paul Niederberger 188, Ernst Aschwanden 187, Martin Christen 182, Hans Haldi 181) 929 (462/467).
3. Am Morgarten I (Simona Barmettler 194, Jacqueline Blattmann 189, Daniel Blattmann 184, Christoph Blattmann 181, Walter Hotz 180) 928 (464/464).

4. Niederurnen I 923 (455/468).
5. Rüschegg-Graben 921 (459/462).
6. Am Morgarten II 920 (449/471).
7. Niederurnen II 909 (447/462).
8. Mannried 903 (448/455).
9. Monstein I 895 (451/444).
10. Monstein II 880 (435/445).

-- Höchste Einzelresultate:
194: Simone Barmettler (Am Morgarten I).
191: Gerhard Kesseli (Dallenwil).
190: Roland Stucki (Diemtigen), Hanspeter Stüssi (Niederurnen).

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch