Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2005

CISM WM in Thun: Norwegen Standardgewehr-Team-Weltmeister - Schweiz 4.

11.10.2005 - (Shd) Beim Auftakt der Militärschützen-Weltmeisterschaften in Thun haben sich die Hoffungen auf eine Schweizer Medaille im Standardgewehr-Mannschaftswettkampf auf 300 m nicht erfüllt. Das Trio Marcel Bürge (Lütisburg), Jürg Luginbühl (Rudolfstetten) und Marco Müller (Tegerfelden) wurde Vierter. Weltmeister wurde Norwegen mit neuem Rekord.

Der in drei Ablösungen aufgeteilte Standardgewehrwettkampf nach ISSF-Formel war, mit Ausnahme des Start-Ziel-Sieges von Norwegen, über die ganze Dauer äusserst spannend und mit ständigen Positionswechsel in den vorderem Ranglistenfeld. Auch die Schweizer Mannschaft hielt sich ständig im Bereich der Podestplätze auf. Der 23-jährige Teamneuling Marco Müller als Startschütze absolvierte ein ordentliches Programm und konnte sich vor allem Liegend und Stehend zu den Besten zählen. In der zweiten Ablösung trumpfte Weltmeister Marcel Bürge mit einer Glanzleistung auf. Er schoss mit 585 Punkten das zweitbeste Einzelergebnis und hielt damit die Schweizer Chancen weiter offen.

Schliesslich haftete die ganz Last auf Jörg Luginbühl. Nach den zwanzig Liegendschüssen war noch nichts entschieden, doch nach der ersten Stehendserie (88 Punkte) gab es den letztlich entscheidenden einen Rückschlag. Am Schluss resultierte der vierte Platz und es fehlten acht Punkte zu einer Medaille.

Nationaltrainer Burger war nicht ganz zufrieden, auch er rechnete mit einem Podestplatz. Allerdings müsse man sagen, dass ein Grossteil der Weltelite am Start war und dass mindestens sechs Teams für eine Medaille in Frage kamen. "Von Lüginbühl, der zuletzt Standardgewehrsieger am Europacupfinal war, habe ich etwas mehr erwartet", so Burger.

Ein überlegener Sieg der deutschen Gewehrschützinnen in der 50-m-Liegenddisziplin und zwei neue CISM-Weltrekorde durch Sonja Pfeilschifter und das deutsche Team kennzeichneten die erste Entscheidung bei den Frauen. Das deutsche Trio deklassierte die Konkurrenz förmlich. Der neue Team-Weltrekord liegt um 17 Punkte über der bisherigen Bestleistung von Russland von 1969 und erreichte zudem exakt die Höhe des ebenfalls von den Russinnen seit 1990 gehaltenen Weltrekordes im Programm des Weltverbandes ISSF.

Thun/Bern. CISM-Weltmeisterschaft im Schiessengewehr (ISSF-Programm).
Mannschaft: 1. Norwegen 1740, CISM-Weltrekord, bisher 1733 (Tore Larsen 587, Vjebörn Berg 577, Hans Bakken 576).

2. Russland 1738.
3. Weissrussland 1736.
4. Schweiz 1728 (Marcel Bürge 585, Jürg Luginbühl 573, Marco Müller 579).
5. Dänemark 1727/289 letzte Kniendserien).
6. Finnland 1727/288. 

31 klassiert.

Frauen. Gewehr 50 m. Liegend. Team: 1. Deutschland 1786, CISM-Weltrekord bisher 1769 (Sonja Pfeilschifter 597, CISM-Weltrekord, bisher 595, Eva Friedel 595, Barbara Lechner 594).

2. China 1770.
3. Ukraine 1765.
4. Norwegen 1762/296.
5. Russland 1762/295.
6. Weissrussland 1749. 

11 klassiert.

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch