Home  ->   Aktuell  ->   News  ->   2005

CISM WM in Thun: Bronzemedaille für Marcel Bürge

17.10.2005 - (Shd) Mit den Einzelwettkämpfen in den militärischen Schnellfeuerprogrammen sind in Thun/Bern die 40. CISM-Weltmeisterschaften im Gewehr- und Pistolenschiessen abgeschlossen worden.

Die vier letzten Titel holten sich Rajmond Debevec (Sln, Gewehr), Keith A. Sanderson (USA, Pistole) bei den Männern, sowie Xiangyan Wan (China, Gewehr) und Hanna Schapialewitsch (WRuss, Pistole). Marcel Bürge (Lütisburg) gewann nach einer spannenden Auseinandersetzung die Bronzemedaille und sorgte schweizerischerseits doch noch für einen versöhnlichen Abschluss der Titelkämpfe.

Vor der letzten Kniendserie lag die Entscheidung im Gewehrwettkampf auf Messers Schneide. Bürge und die beiden Norweger Bakken und Berg lagen punktgleich in Front, vor dem Österreicher Thomas Farnik und dem Slowenen Debevec, die knapp um einen und zwei Punkte hinter dem führenden Trio zurücklagen. Dann wurde es geradezu dramatisch. Debevec, der 42-jährige Olympiasieger von Sydney, überholte alle und sicherte sich seinen ersten CISM-WM-Titel. Bürge, der in der ersten Kniendserie 99 Punkte erzielte, kam anschliessend nur noch auf 93 Punkte womit eine Medaille wieder in Gefahr war.

Am Ende waren hinter dem Slowenen drei Schützen punktgleich, sodass die beiden Kniendserien über die Platzierungen entscheiden mussten. Farnik wurde Zweiter und Bürge, der gegenüber dem Norweger Bakken bei gleichen Schlussserien (93) mit 99:96 die bessere zweitletzte Passe vorweisen konnte, holte die Bronzemedaille. Die beiden anderen Schweizer schlugen sich achtbar. Jürg Luginbühl wurde Neunter und Teamneuling Marco Müller 24. Mit den gleichen Leistungen hätten die drei Schweizer im Mannschaftswettkampf am Vortag die Goldmedaille gewonnen.

Mit 321 Schützinnen und Schützen und 171 Offiziellen aus 43 Nationen wurden unter dem Kommando von Oberst i Gst Jean-Jacques Joss und Oberst Urs Weibel (Technischer Leiter) die bisher qualitativ hochstehendsten Militär-Weltmeisterschaften durchgeführt. Im Medaillenspiegel steht nach 16 Entscheidungen mit 4 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen China an erster Stelle, gefolgt von Deutschland (3/3/1) und den USA und Weissrussland mit je zwei Gold und zwei Bronzemedaillen. 15 Nationen gewannen eine oder mehrere Medaillen. Insgesamt wurden acht neue CISM-Weltrekorde erzielt und drei Bestleistungen eingestellt.

Thun/Bern. CISM-WM Schiessen. Männer: Standardgewehr. Militärisch Schnellfeuer.
1. Rajmond Debevec (Sln) 573 (198/181/194).
2. Thomas Farnik (Ö) 570 (193/186/191/94).
3. Marcel Bürge (Sz) 570 (198/180/192/93/99).
4. Hans Bakken (No) 570 (195/186/189/93/96).
5. Juri Fedkin (Russ) 567/97.
6. Vebjörn Berg 567/90.
-- Ferner: 9. Jürg Luginbühl 565 (193/178/194). 24. Marco Müller 558 (191/181/186), -- 38 klassiert.

Zentralfeuerpistole. Militärisch Schnellfeuer:
1. Keith Sanderson (USA) 592/50.
2. Zheng Gao (China) 592/44.
3. Yongde Jin (China) 591.
4. Pavel Safranek (Tsch) 588.
5. Karl Pavlis (Ö) 587.
6. Yadong Liu (China) 586.
-- Ferner: 23. Christof Gerber 577. -- 32 klassiert.

Frauen: Sportpistole: Militärisch Schnellfeuer:
1. Hanna Schapialewitsch (WRuss) 588 (CWR, bisher 587).
2.Irina Dolgatschewa (Russ) 587.
3. Galina Beliaewa (Russ) 581/48.
4. Xiaoxu Ding (China) 581/47.
5. Stephanie Thurmann (De) 580.
6. Tugba Ormanglu (Tür) 579. -- 19 klassiert.

Gewehr 50 m. Dreistellungswettkampf 3x20:
1. Xiangyan Wan (China) 586.
2. Barbara Lechner (De) 584.
3. Natalia Omelianenko (Ukr) 580/99.
4. Kristina Vestveit (No) 580.
5. Tatiana Goldobina (Russ) 579.
6. Jie Liu (China) 578. -- 38 klassiert.

SSV-Partner

 

 

Member
Swiss Olympic ISSF
SCHWEIZER SCHIESSSPORTVERBAND SSV
Lidostrasse 6
6006 Luzern
Tel.: 041 / 370 82 06
Fax : 041 / 370 57 17
info@swissshooting.ch